Terminalhaar

Die Struktur mit gut entwickelten Haarwurzeln und Bulbus wächst nach der Pubertät pigmentiert grob, stark und fest verwurzelt. Es bildet das Kophaar, die Wimpern und Augenbrauen und die Genitialbehaarung, den Bart beim Mann und auch das durch Hormonschwankung wachsende Damenbarthaar.

trockene haut (sebostase)

Die sebostatische Haut erscheint feinporig, glanzlos und oft auch rosig, weil sie eine dünne Oberhaut besitzt und die Blutgefäße durchscheinen. Die Empfindlichkeit ist relativ hoch, da der verringerte Fett- und Feuchtigkeitssgehalt nicht ausreicht um die Haut geschmeidig zu erhalten.

Meistens tritt eine Verminderung der Talgdrüsenproduktion schon nach der Pubertät auf und die Haut bildet feine, trockene Schuppen.

 

Auf innere und äußerliche Einflüsse wirkt sie sehr störanfällig, neigt zu Rötungen oder einem Spannungsgefühl und reagiert häufig auf verstärkter Sonnenbestrahlung mit Sonnenbrand. Trockene Luft im Wohn- und Arbeitsbereich, intensive Sonnenbestrahlung und falsche Pflegeprodukte. Typisch für eine trockene Haut sind Milien (Grieskörner) und Teleangiektasien. Meist an den Wangen schimmert dieses Aderngeflecht durch die dünne Oberhaut und können sich blau-rot bis lila verfärben. Temperaturschwankungen können, einzeln oder zusammen, schuld an diesen Gefäßausdehnungen sein. So ist bei Dampfbädern, Saunagängen oder Sonnenbestrahlung besonders Vorsicht geboten. Frühzeitige Alterserscheinungen, wie z.B. Knitterfältchen, besonders im Augenbereich, können mit einer gezielten, systematischen Pflege entgegen gewirkt werden.